Tanken in den USA – Bar oder mit der Kreditkarte an der Zapfsäule? So funktioniert es!

Zuletzt aktualisiert am 22. Mai 2024 von Alexander

Tanken in den USA kann für viele Deutsche zunächst etwas ungewohnt sein. Doch keine Sorge – es ist einfach und schnell zu lernen! In diesem Blogpost erkläre ich euch alles, was ihr wissen müsst, um problemlos an amerikanischen Tankstellen zu tanken.

Die Preise beim Tanken in den USA sind im Vergleich zu Deutschland sehr, sehr günstig. Hier tanken wir gerade unseren Mietwagen auf unserem letzten Florida Road Trip.

Egal, ob ihr bar bezahlen möchtet oder die Kreditkarte direkt an der Zapfsäule nutzen wollt – hier erfahrt ihr Schritt für Schritt, wie es funktioniert. Zudem gehe ich auf die verschiedenen Arten von Zapfsäulen ein und gebe euch nützliche Tipps, damit euer Tankvorgang reibungslos verläuft. Lasst uns loslegen und das Abenteuer USA noch angenehmer machen!

Tanken mit der Kreditkarte – Schnell und unkompliziert

An den Zapfsäulen kann man immer auswählen was man Tanken will. Alle Benziner-Mietwagen (also 99,99%) sind mit Regular (87 Octane) total zufrieden: Entspricht dem normalen Benzin in Deutschland.

Ich persönlich bevorzuge das Tanken direkt an der Säule mit Kreditkarte – es geht zügig und unkompliziert. So vermeidet man den lästigen Gang zur Kasse und spart Zeit. Aber keine Sorge, wenn du lieber bar bezahlst, ist das auch kein Problem. Dazu später mehr.

Schritt-für-Schritt-Anleitung für das Tanken mit Kreditkarte

Eine typische Zapfsäule in den USA mit Bildschirm, Quittungsdrucker, Zahlfunktion und Auswahl der Benzinsorte.
  1. Zapfsäule auswählen: Fahre an eine freie Zapfsäule und stelle das Auto ab.
  2. Kreditkarte einführen und Pin eingeben: Stecke deine Kreditkarte in den vorgesehenen Schlitz an der Zapfsäule und gib deine PIN ein, falls danach gefragt wird. Wenn du eine echte Kreditkarte hast, dann wird oft nicht nach der Pin gefragt. Bestätige danach die Anweisungen auf dem Bildschirm. Wenn die Zapfsäule bereit ist, erscheint meistens eine Meldung wie „Pump ready“ oder etwas in der Art auf dem Bildschirm.
  3. Spezialfall ZIP-Code eingeben: Manchmal wird nach einer Postleitzahl (ZIP-Code) gefragt. Deutsche Kreditkarten akzeptieren oft 00000 oder die Postleitzahl deiner Unterkunft. Nur manche Zapfsäulen fragen nach einer PLZ, aber nur wenige. Falls etwas nicht funktioniert, einfach einsteigen und zur nächsten Tankstelle fahren. In Florida gibt es alle paar hundert Meter eine Tankstelle, also kein Problem.
  4. Kraftstoff auswählen: Wähle die gewünschte Kraftstoffsorte Regular (87), Mid-Grade (89), Premium (91-93 Octane)).
  5. Zapfhahn nehmen: Nimm den Zapfhahn und stecke ihn in den Tankstutzen deines Fahrzeugs. Hinweis: Viele US-Mietwagen haben einen Tankdeckel, der erst durch einen Hebel im Inneren des Fahrzeugs entriegelt werden muss. Falls ihr so einen Mietwagen habt, dann ist der Hebel fast immer links unten neben der Bremse mit einem entsprechenden Zeichen drauf. Daneben ist meistens der Hebel, um die Motorhaube zu entriegeln.
  6. Hebel einrasten: Wie in Deutschland kannst du den Hebel einrasten, damit der Tankvorgang automatisch fortgesetzt wird.
  7. Tanken: Tanke, bis der Tank voll ist oder der gewünschte Betrag erreicht ist.
  8. Beenden: Wenn der Tank voll ist, stoppt der Fluss automatisch. Hänge den Zapfhahn zurück an die Säule.
  9. Beleg: Einige Zapfsäulen drucken automatisch einen Beleg aus, den du entnehmen kannst. Andere fragen auf dem Bildschirm etwas wie „Receipt?“. Dann einfach „Ja“ oder „Nein“ anklicken. Manche haben auch einfach einen Button, auf den man drücken kann, um einen Beleg (Receipt) zu erhalten. Bei älteren Tankstellen kann es manchmal etwas nervig sein, da dort steht, ob man eine Quittung möchte, und wenn man „Ja“ klickt, steht auf dem Bildschirm, dass die Quittung innen in der Tankstelle abgeholt werden kann. Das bedeutet, man müsste theoretisch hineingehen und nach seiner Tankquittung fragen. Wer geschäftlich unterwegs ist, für den könnte das wichtig sein. Für Privatleute ist die Quittung nur interessant, wenn man nachher seine Kosten zusammenrechnen möchte. Dafür reicht aber auch ein Foto vom Bildschirm, auf dem der genaue Tankbetrag angezeigt wird.

Bar tanken in den USA – So geht’s

Ich zahle immer mit Kreditkarte an der „Pump“. Aber bei unserem ersten Road Trip durch Florida, vor vielen Jahren, da haben wir auch Bar gezahlt.

Falls du lieber bar bezahlen möchtest, funktioniert das auch, allerdings mit ein paar zusätzlichen Schritten:

  1. Zur Kasse gehen: Gehe ins Tankstellengebäude und sag dem Mitarbeiter, wie viel du an welcher Pumpe tanken möchtest. Zum Beispiel: „20 Dollar on Pump 8, please.“
  2. Pumpe freischalten: Der Mitarbeiter schaltet die gewünschte Zapfsäule für den angegebenen Betrag frei.
  3. Tanken: Gehe zurück zu deinem Auto, wähle den Kraftstoff (wie oben) und tanke bis der Betrag erreicht ist.
  4. Restguthaben: Falls der Tank vorher voll ist, musst du erneut zur Kasse gehen, um dein Restguthaben abzuholen – das kann nervig sein. Bei ein paar Euro, haben wir das dann oft gelassen.

Deshalb tanke ich ungern bar. Erstens muss man reinlaufen, eventuell warten, und außerdem kann man nicht volltanken, ohne wieder reinzulaufen, um das Restguthaben zu holen. Deshalb machen wir das nur noch an der Zapfsäule mit Kreditkarte.

Verschiedene Arten von Zapfsäulen

Die Angaben sind immer in Gallonen und nicht in Litern; eine Gallone entspricht etwa 3,785 Litern.

In den USA gibt es verschiedene Arten von Zapfsäulen, die sich leicht von den deutschen unterscheiden:

  • Self-Service: Die meisten Tankstellen in den USA sind Self-Service, das heißt, du tankst selbst.
  • Full-Service: Einige Tankstellen bieten Full-Service an. Hier übernimmt ein Mitarbeiter das Tanken für dich. Diese sind jedoch viel seltener und oft teurer.
  • Pay-at-the-Pump: Die gängigste Art, bei der du direkt an der Zapfsäule mit Kreditkarte bezahlst.

Auswahl des Kraftstoffs

Die Auswahl. Wir nehmen immer 87. Aber es gibt wohl auch Mietwagen, wo in den Mietpapieren etwas anderes steht. Aber wir hatten das noch nie. Unsere Mietwagen waren immer glücklich mit 87.

An den Zapfsäulen in den USA kannst du zwischen verschiedenen Kraftstoffsorten wählen:

  • Regular (87 Octane): Entspricht dem normalen Benzin in Deutschland.
  • Mid-Grade (89 Octane): Etwas höherwertigeres Benzin.
  • Premium (91-93 Octane): Hochoktaniges Benzin für leistungsstärkere Fahrzeuge.
  • Diesel: Entspricht Diesel in Deutschland. Es wird oft als „Diesel“ oder „Diesel Fuel“ bezeichnet. Die Zapfsäulen für Diesel sind seltener und stehen meistens separat.

Die Auswahl des Kraftstoffs funktioniert ähnlich wie in Deutschland. Drücke einfach den Knopf für die gewünschte Sorte und beginne zu tanken.

Credit or Debit Card?

An den Zapfsäulen wirst du auf dem Bildschirm oft gefragt, ob du mit „Credit“ oder „Debit“ bezahlen möchtest. Der Unterschied ist einfach:

  • Credit Card: Wähle diese Option, wenn du eine „echte“ Kreditkarte verwendest. Hierbei wird der Betrag auf deine Kreditkartenabrechnung gesetzt.
  • Debit Card: Wähle diese Option, wenn du eine Bankkarte verwendest, die direkt mit deinem Girokonto verbunden ist. Der Betrag wird sofort von deinem Konto abgebucht.

Nutzung an Tankstellen:

    • An Tankstellen in den USA wirst du oft gefragt, ob du mit „Credit“ oder „Debit“ bezahlen möchtest. Wenn du „Debit“ wählst, musst du in der Regel deine PIN eingeben. Wenn du „Credit“ wählst, wird die Transaktion wie eine Kreditkartenzahlung behandelt, ohne PIN-Eingabe.

In den meisten Fällen empfiehlt es sich, die Kreditkarte zu verwenden, da dies in den USA weit verbreitet und oft problemloser ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert